Sparkasse Schwarzwald-Baar
IBAN DE41694500650000005000
BIC SOLADES1VSS

Kuratorium

Das Kuratorium ist beratendes Organ der Stiftung, zugeordnet ist dem Kuratorium der Wissenschaftliche Beirat.

Ins Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge sind Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Politik, aus der Welt der Medien, Sport, Musik, Unterhaltung und Fernsehen berufen. Das Gremium fungiert als Botschafter unserer Stiftung, seine Mitglieder sind Botschafter der Zuversicht. Vorsitzende des Kuratoriums ist I.D. Alexandra Prinzessin von Hohenzollern.

 

Adelheid Theil-May

Seit 2002 ist die "Fallers"-Schauspielerin Mitglied im Kuratorium. Engagiert repräsentiert sie mehrmals im Jahr die Stiftung bei Spendenaktionen und anderen Veranstaltungen und trifft sich auch gerne mit den Patientenfamilien. "Ich freue mich, mit so bescheidenen Mitteln ein wenig Freude und Geborgenheit vermitteln zu können."

Alexander Wussow

Wie seine Schwester Barbara ist der Schauspieler seit 2005 Kuratoriumsmitglied. Nach dem Tod ihres Vaters 2007 führen die Geschwister als Botschafter der Stiftung das Werk ihres Vaters Klausjürgen Wussow fort. Über seine Besuche in Tannheim sagt Alexander Wussow:"Die große Kraft und der Lebensmut der kranken Kinder (...) beeindrucken mich sehr."

Alexandra Prinzessin von Hohenzollern

Die vierfache Mutter ist seit 2002 Mitglied im Stiftungsrat der Deutschen Kinderkrebsnachsorge und seit Ende 2003 auch Vorsitzende des Kuratoriums. Mit ihrem Engagement will sie dazu beitragen, dass kranke Kinder wieder Freude am Leben empfinden können.

Dr. Andreas Schwab

Dem Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP) ist es wichtig, soziale Einrichtungen aus der Region zu unterstützen. Seit 2009 unterstützt der vierfache Vater im Kuratorium die Stiftung in der Nähe seines Heimatortes Rottweil.

Astrid Fünderich

Die Schauspielerin ist dem Fernsehpublikum u.a. durch die Serien „Der Fahnder“ und „Die Cleveren“ bekannt und spielt seit 2009 die Kommissarin Martina Seiffert für die „SOKO Stuttgart“. Aus eigenen Erfahrungen im Bekanntenkreis weiß Astrid Fünderich, wie notwendig die Hilfe für Familien mit einem krebskranken Kind ist. Deshalb engagiert sie sich 2013 im Kuratorium der Stiftung.

Barbara Wussow

Wie ihr Bruder Alexander ist die Schauspielerin seit 2005 Kuratoriumsmitglied. Nach dem Tod ihres Vaters 2007 führen die Geschwister das Werk ihres Vaters Klausjürgen Wussow fort. "Es macht uns sehr froh, wenn wir mit unseren Namen und unseren Kontakten helfen können."

Bettina Würth

Die Beiratsvorsitzende der Würth-Gruppe und Gründerin der "Freien Schule Anne Sophie" in Künzelsau verstärkt sei 2009 das Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge. Der vierfachen Mutter, die selbst ihre achtjährige Tochter Anne Sophie durch einen Autounfall verloren hat, liegen ganz besonders auch die verwaisten Familien am Herzen.

Birgit Schrowange

Auch, wenn die RTL-Moderatorin ("extra") viele Verpflichtungen hat: Seit ihrer ersten Berufung ins Kuratorium 1995 vertritt sie engagiert die Anliegen der Stiftung. Sie besucht nicht nur die Nachsorgeklinik Tannheim, sondern motiviert auch zum Engagement: 2012 und 2016 richtet die BBBank Stiftung aufgrund der Initiative von Birgit Schrowange eine Spendenaktion zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebsnachsorge aus.

Carlo Karrenbauer

Seit 1997 ist der Konstanzer Auktionator im Stiftungskuratorium. Gerne unterstützt er die Deutsche Kinderkrebsnachsorge, indem er beispielsweise gespendete oder von der Stiftung geerbte Kunstobjekte für den guten Zweck versteigert.

Christian Neureuther

Das Skirennläufer-Paar Rosi Mittermaier-Neureuther ("Goldrosi", Olympiasiegerin) und Christian Neureuther setzte sich in den 90er Jahren für den Bau einer Nachsorgeklinik im Schwarzwald ein. Seit 1992 engagieren sich die beiden für die Anliegen der Stiftung.

Christiane Bachschmidt

Die "Fallers"-Schauspielerin setzt sich schon lange Zeit für die Deutsche Kinderkrebsnachsorge ein. Seit 1997 ist sie Kuratoriumsmitglied

Dalila Abdallah

Die Schauspielerin und Kabarettistin aus Berlin war 2011 selbst wegen einer Krebserkrankung in der Jungen Reha in Tannheim. Während ihres Aufenthalts entsteht der Song "Schrei dich frei", der professionell vertont wird. Seit 2011 wirkt Dalila Abdallah im Kuratorium mit.

Daniel Schuhmacher

Nach seiner ersten Berufung 2010 sagte der Sänger (2009 Gewinner bei Deutschland sucht den Superstar):"Ich bin sehr stolz darauf, dass ich bei einer so großartigen Sache helfen darf. Kinder brauchen nach solchen Schicksalsschlägen einfach noch mal etwas mehr Unterstützung und ich hoffe, ich kann dazu beitragen." Dies tut Daniel Schuhmacher, indem er regelmäßig die Nachsorgeklinik Tannheim besucht und bei Konzerten auch zu Spenden aufruft.

Dieter Wacker

Bereits als stellvertretender Chefredakteur des SÜDKURIERS initiierte und betreute Dieter Wacker ab 1993 die ersten großen Spendenaktionen für Tannheim. Zum 25-jährigen Bestehen der Deutschen Kinderkrebsnachsorge verfasste er gemeinsam mit Journalist Wilfried Dold das Jubiläumsbuch "Lebensglück". Seit 2015 ist Wacker Mitglied im Kuratorium der Stiftung.

Erwin Staudt

Bereits als Präsident des VfB Stuttgart besuchte Erwin Staudt mit seiner Mannschaft die Nachsorgeklinik Tannheim. Um sein Engagement über die berufliche Tätigkeit hinaus fortzuführen, tritt er 2010 dem Kuratorium bei.

Harald Wohlfahrt

Harald Wohlfahrt wird 2010 ins Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge berufen. Schon viele Jahre bereichert Deutschlands bester Koch mit seinen Künsten die Gala Diners in der Nachsorgeklinik Tannheim und unterstützte 2013 auch eine Benefizgala in Baden-Baden.

Jens Lehmann

"Es gibt viele kranke und traurige Kinder auf der Welt. Ich will, dass diese Kinder glücklich sind - auch, weil meine drei gesund sind." - Damit betont der ehemalige Fußballnationaltorhüter sein Engagement für Tannheim (Kuratoriumsmitglied seit 2010).

Jürgen Hörig

Der "Landesschau"-Moderator (SWR) ist seit 2004 Mitglied im Kuratorium und setzt sich aktiv für Tannheim ein. Sein Engagement beweist er u.a. bei Promi-Fußballspielen, Besuchen in Tannheim wie auch als Beisitzer des Fördervereins der Deutschen Kinderkrebsnachsorge e.V..

Karl Heim

Der ehemalige Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises machte sich schon während seiner Amtszeit für Tannheim stark und ist seit 2004 im Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge. Auch im Ruhestand will er sich weiter für die Stiftung engagieren.

Konrad Baier

Der Finanzfachmann ist eines der ersten Kuratoriumsmitglieder (erstmals berufen 1990) und unterstützt seit jeher die Arbeit der Stiftung.

Manuel Faißt

„Ich würde die Deutsche Kinderkrebsnachsorge gerne unterstützen, weil dort Kindern geholfen wird, denen es leider nicht möglich ist, sich so auszutoben, wie sie es gerne würden.“

Martin Schmitt

"Wir, die das Glück haben, gesund zu sein, haben die Verpflichtung, denen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen." Deshalb setzt sich der ehemalige Skispringer (Olympiasieger und Weltmeister) seit 1999 im Kuratorium für die Stiftung und die Klinik in seinem Heimatort sein.

Michael Antwerpes

Der SWR-Sportmoderator engagiert sich seit 2010 im Kuratorium. Über sein Engagement sagt er:"Hier künftig im Interesse der jungen Patienten mitwirken zu dürfen, bedeutet nicht nur gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen, sondern ist auch für mich persönlich als bereichernde Erfahrung anzusehen."

Michael Schreiner

Der aus Krimis wie "Tatort" und der bayerischen Serie "Dahoam is dahoam" bekannt Schauspieler ist seit 2000 Mitglied im Stiftungskuratorium.

Olivia Pascal

Die ehemalige Schauspielerin (u.a. "Die Schwarzwaldklinik", "SOKO 5113") und jetzige Geschäftsführerin der Agentur OPAL models gehört fast von Beginn an zum Kuratorium der Stiftung. Erstmals wird sie 1991 berufen.

Pascal Wehrlein

Im Frühjahr 2016 wird der Formel-1-Rennfahrer ins Kuratorium berufen. Bei seinem "Einstand" als Stiftungsbotschafter übergab Wehrlein bereits einen Scheck von 6.000 Euro aus dem Verkauf seines Rennanzugs.

Peter Schell

Wie einige seiner "Fallers"-Kollegen unterstützt der Schauspieler schon lange Jahre das Kuratorium der Stiftung (seit 1997). Der Kontakt zu den Patientenfamilien ist ihm wichtig, weshalb er regelmäßig die Nachsorgeklinik Tannheim besucht, an Veranstaltungen teilnimmt und Lesungen gibt.

Ralf Lindermann

Der aus der ZDF-Serie "Unser Charly" bekannte Schauspieler setzt sich seit 2009 im Kuratorium für die Deutsche Kinderkrebsnachsorge ein. Mehrmals besuchte er bereits die Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg und kam zum Kinderfest nach Berlin. "Der Lebensmut dieser Kinder, ihr Wille, die lebensbedrohende Krankheit zu besiegen, beeindrucken mich sehr."

Rosi Mittermaier-Neureuther

Das Skirennläufer-Paar Rosi Mittermaier-Neureuther ("Goldrosi", Olympiasiegerin) und Christian Neureuther setzte sich in den 90er Jahren für den Bau einer Nachsorgeklinik im Schwarzwald ein. Seit 1992 engagieren sich die beiden für die Anliegen der Stiftung.

Dr. Rupert Kubon

Schon als Vorstandsmitglied des Fördervereins der Deutschen Kinderkrebsnachsorge e.V. (2002-2013) engagierte sich Villingen-Schwenningens Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon für schwerkranke Kinder und ihre Familien. Seine Unterstützung setzt er seit 2014 im Kuratorium der Stiftung fort.

Sabrina Weckerlin

Als junges Musicaltalent tritt Sabrina Weckerlin 2005 dem Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge bei. Heute versucht die erfolgreiche Musicaldarstellerin, wann immer sie in ihrer Heimat Furtwangen ist, die Nachsorgeklinik Tannheim zu besuchen. Mehrmals sammelte sie schon bei verschiedenen Auftritten Spenden für Tannheim und organisierte im April 2013 sogar ein Benefizkonzert zu Gunsten der Stiftung

Sarah Knappik

Sarah Knappik engagiert sich seit 6 Jahren und finde es besonders toll, dass sich die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung und die Nachsorgeklinik Tannheim die ganze Familie kümmert. Denn häufig wird vergessen, wie sehr die Krankheit eines Kindes die komplette Familie beeinträchtigt. Inzwischen kennt sie viele Patientenfamilien persönlich und trifft sie auf dem jährlichen Kinderfest der Stiftung, in Berlin, dass anlässlich des Weltkindertages in jedem Jahr gefeiert wird. Da erfährt sie direkt von den Familien, wie dankbar sie sind, dass es die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE gibt. Deshalb unterstützt sie die Ziele der Stiftung mit ihrer Präsenz.

Uwe Hübner

Gerne folgte der Moderator (ZDF-Hitparade 1990-2000) der Bitte einer Patientenmutter, sich für den Bau einer Nachsorgeklinik im Schwarzwald einzusetzen und tritt 1994 dem Kuratorium bei. "Es ist beeindruckend, zu erleben, mit welcher Lebensfreude und Zuversicht die Kinder (...) ihr Schicksal tragen."

Werner Fuchs

Werner Fuchs ist Rechtsanwalt in Villingen-Schwenningen. Als Fachanwalt für Erbrecht berät und unterstützt er die Deutsche Kinderkrebsnachsorge bei Abwicklung von Nachlass-Angelegenheiten zugunsten der Stiftung.

Prof. Dr. Werner Mezger

Der Rottweiler Germanist und Volkskundler, der sich intensiv mit der schwäbischen Fasnet befasst und bereits zahlreiche Bücher schrieb, ist seit 2005 im Kuratorium aktiv.

Wolfgang Thierse

Der SPD-Politiker und ehemalige Präsident (1998-2005) bzw. Vizepräsident (2005-2013) des Deutschen Bundestags wird 2013 in das Kuratorium berufen und engagiert sich ganz besonders als Pate für das Neubauvorhaben einer Familienorientierten Rehabilitationsklinik in Strausberg bei Berlin. Sein Engagement für chronisch kranke Kinder begründet er mit den Worten: "Alle Betroffenen bedürfen der hilfreichen Unterstützung. Das ist mir wichtig."