Sparkasse Schwarzwald-Baar
IBAN DE41694500650000005000
BIC SOLADES1VSS

Bestimmungen Nachsorgepreis

1

In der Stiftungsratssitzung am 04. März 2002 hat der Stiftungsrat der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind beschlossen, einen Förderpreis auszuloben. Der Förderpreis trägt den Namen „Nachsorgepreis der Deutschen Kinderkrebsnachsorge" und soll dazu beitragen, die familienorientierte Nachsorge von krebs-, herz-, mukoviszidose und anderen schwerst chronisch kranken Kindern mit deren Familien nachhaltig zu fördern.

2

Mit der Auszeichnung sollen sowohl wissenschaftliche als auch praktische zukunftsweisende Arbeiten, Projekte und Initiativen der stationären und ambulanten familienorientierten Nachsorge und Betreuung gefördert werden.

3

Der Förderpreis familienorientierte Nachsorge wird jährlich durch den Stiftungsvorstand verliehen und ist mit 10.000 € dotiert. Der Preis kann aufgeteilt werden, wenn mehrere auszeichnungswürdige Arbeiten eingehen.

4

Der Preis kann an Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Initiativen und Verbände aus dem deutschen Sprachraum vergeben werden. Der Preis kann Vorangenannten angetragen werden, wenn diese sich nach Ansicht der Jury um die Weiterentwicklung und Festigung der familienorientierten Nachsorge verdient gemacht haben.

5

Findet sich kein Preisanwärter, wird der Förderpreis erneut ausgeschrieben. Bewerber bitten wir eine möglichst kompakte Zusammenfassung bzw. Beschreibung ihrer Arbeit, ergänzende Konzeptionspapiere, Projektbeschreibungen und Ergebnisberichte etc. zusammen mit ggf. ergänzenden Angaben wie Lebenslauf und Publikationsliste in 6facher Ausfertigung bei der Geschäftsstelle der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind einzureichen. Stichtag für die Berücksichtigung der Einreichung ist jeweils der 31. Juli des betreffenden Jahres. Nach diesem Stichtag eingehende Bewerbungen werden im Folgejahr berücksichtigt.

6

Die Beurteilung der eingehenden Vorschläge wird durch eine Jury vorgenommen. Die Jury besteht aus den Mitgliedern des Stiftungsvorstandes, dem Stiftungsratsvorsitzenden und den Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind.

Die Jury ist in ihren Entscheidungen frei und unabhängig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

7

Die Jury entscheidet mit einfacher Mehrheit, welcher Arbeit, welcher Initiative, welchem Projekt oder welcher Organisation der Preis zuerkannt werden soll. Beim Ausbleiben einer Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt keine Übertragung des Preisgeldes auf das Folgejahr.

8

Bewerbungsunterlagen, die nicht berücksichtigt werden, gehen ohne Begründung an den Absender zurück, ohne dass damit eine Bewertung getroffen ist. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf Ersatz von Aufwendungen.